Aktuelle Berichte

    Politik trifft Wirtschaft: Landrat Dietrich Kübler zu Besuch bei regionalen Betrieben

    Bürgermeister Stefan Lopinsky, Landrat Dietrich Kübler, Rosemarie Karl, Dr. Dirk Weßels, Michael Geissner

    Im Zeitraum von Ende Februar bis Mitte März besuchte Landrat Dietrich Kübler in Begleitung von Dr. Dirk Weßels, Leiter des Geschäftsbereichs Wirtschafts-Service der Odenwald-Regional-Gesellschaft mbH (OREG), vier Unternehmen im Odenwaldkreis. Erste Station war die Odenwälder Fleischwaren GmbH in Fränkisch-Crumbach. Bei dem Gespräch mit dem geschäftsführenden Gesellschafter, Werner Lossin, ging es neben dem Thema Fachkräftegewinnung vor allem um den Schlachthof in Brensbach. Dessen positive Entwicklung in den letzten Monaten muss weiter verstärkt werden – die Odenwälder Fleischwaren GmbH wird dabei aktiv mitwirken, in dem sie zukünftig ihr Angebot auf 100 Prozent regionale Rohwaren und Produkte umstellen will. Außerdem will das Unternehmen zukünftig sein Engagement im Bereich der Ausbildung weiter verstärken.

     

    Beim nächsten Termin im Alten- und Pflegeheim Rosenhöhe GmbH in Bad König trafen Landrat Dietrich Kübler und Dr. Dirk Weßels auf die Geschäftsführerin Assunta Piccolo. Neben dem Alten- und Pflegeheim Rosenhöhe gehören noch die Kochen mit Herz GmbH, die SSG Reinigungs GmbH, die Hausmeister A-Z GmbH, die Vita GmbH, eine Einrichtung für chronisch Kranke sowie die Seniorenresidenz Hubertus zur Firmengruppe. Insgesamt werden in der Gruppe über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Auch im Alten- und Pflegeheim Rosenhöhe steht derzeit das Thema Fachkräftesicherung ganz oben auf der „Sorgenliste“, obwohl das Heim schon seit Jahren intensiv und qualifiziert Fachkräfte ausbildet. Hier konnte Landrat Dietrich Kübler dem Unternehmen einen wertvollen Hinweis geben: Speziell für Unternehmen aus dem Gesundheits- und Pflegebereich ist der Odenwaldkreis über die OREG derzeit sehr aktiv und entwickelt mit den Unternehmen vor Ort in einer Arbeitsgruppe wirkungsvolle Strategien zur nachhaltigen Sicherung der Fachkräfteversorgung. Die Alten- und Pflegeheim Rosenhöhe GmbH wird sich der Arbeitsgruppe anschließen und von den vereinbarten Maßnahmen zukünftig mit profitieren.

     

    Ein weiterer Termin fand bei der Karl Elektronik GmbH in Reichelsheim statt. Das Unternehmen hat in den letzten Jahren eine beachtliche Wachstumsdynamik entwickelt. Neben dem Werk in Reichelsheim gehören noch vier weitere Werke in Groß-Umstadt, Hanau und in Darmstadt zur Unternehmensgruppe. Rund 150 Mitarbeiter beschäftigt das Unternehmen, darunter auch drei Auszubildende.

     

    Der vorerst letzte Termin der Unternehmensbesuche führte Landrat Dietrich Kübler und Dr. Dirk Weßels zur HS Tank- und Anlagenschutz oHG in Bad König. Auch dieses Unternehmen hat mit seinem Angebot rund um das Thema Reinigung und Sanierung von Öltanks und Heizungsbau in den letzten Jahren eine sehr erfolgreiche Entwicklung vollzogen, so dass aktuell Überlegungen bestehen, den bestehenden Betrieb zu vergrößern und die aktuelle Zahl von 40 Mitarbeiter weiter zu erhöhen. Ganz besonders liegt Inhaber Stefan Söngen die qualifizierte Ausbildung von jungen Menschen in seinem Betrieb am Herzen. Einer seiner Mitarbeiter, der bereits bei ihm ausgebildet wurde, hat im Anschluss an seine Ausbildung als Innungsbester seine Gesellenprüfung für Anlagenmechaniker Sanitär abgelegt.


    21.03.2014


    LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen