Archiv (Aktuelles)

Odenwald-Dialog fragt: Wie sieht der Energiemix der Zukunft aus?

Wie können regenerative  Energien effektiv, kostengünstig und zuverlässig vernetzt werden, um auch die energieintensive Industrie zu versorgen? Ist dies im Kontext der Nachhaltigkeit wirtschaftlich darstellbar? Wie kann mit Hilfe von Insellösungen eine dezentrale Energieversorgung gewährleistet und somit der Erfolg der Energiewende garantiert werden? Welche Bedeutung kommt dabei dem Thema Smart Grids beziehungsweise Smart Metering zu?“ – Um diese Fragen dreht sich der nächste Odenwald-Dialog, zu dem die Odenwald-Akademie für Freitag, 13. November, 18.30 Uhr, nach Michelstadt ins Hüttenwerk (Unterer Hammer 3) eingeladen hat.

„An diesem Abend wollen wir gedanklich die Energieerzeugungs- und Verteilstruktur in Deutschland beleuchten und einen Blick in die Zukunft des Gesamtsystems erneuerbarer Energien werfen“, schreibt dazu der Landrat des Odenwaldkreises Frank Matiaske.

Drei namhafte Fachleute werden versuchen, Antwort auf die Kernfrage des Dialogs zu geben. Sie lautet: „Wie sieht der Energiemix der Zukunft aus?“ Auf dem Podium im Hüttenwerk werden diskutieren: Professor Dr.-Ing. Rolf Katzenbach (ehemaliger Direktor des TU-Darmstadt-Energy-Centers sowie des Institutes und der Versuchsanstalt für Geotechnik der TU Darmstadt), Michael Schwöbel (Sprecher der Geschäftsführung der Pirelli Deutschland GmbH) und die Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer, Mitglied des Bundestags-Ausschusses für Wirtschaft und Energie sowie Ansprechpartnerin für Erneuerbare Energien und Umweltwirtschaft der SPD-Bundestagsfraktion. Moderieren wird den Odenwald-Dialog am 13. November der Generaldirektor der European Space Agency (ESA / Paris), Professor Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner.

Nach der Podiumsdiskussion, bei der die Gäste Gelegenheit bekommen, selbst Fragen zu stellen, können – wie dies beim Odenwald-Dialog guter Brauch ist – wieder vertiefende Gespräche geführt werden. Wer dabei sein will, den bittet die Odenwald-Akademie um Anmeldung unter Telefon 06062 70-385 oder per E-Mail an dialog@odenwaldkreis.de


03.11.2015


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen