Archiv (Aktuelles)

„Unermüdlicher Streiter“ für die Natur geht in Ruhestand

Ende einer langen Dienstzeit: Der Erste Kreisbeigeordnete Oliver Grobeis (rechts) hat Ralf Klein in den Ruhestand verabschiedet, der die entsprechende Urkunde in seinen Händen hält. Von Seiten der Kreisverwaltung, der Kommunen und der Naturschutzverbände dankten ihm außerdem (von links) Martina Limprecht, Manfred Kaufmann, Britta Ziefle, Horst Bitsch, Petra Karg, Klaus Bischoff, Sarina Hildmann, Willi Kredel, Stefan Lopinsky, Eric Engels und Dietmar Bareis.

Zum Eintritt von Ralf Klein, einem langjährigen Mitarbeiter der Unteren Naturschutzbehörde, in den Ruhestand hat der Erste Kreisbeigeordnete Oliver Grobeis dessen Verdienste um den Naturschutz gewürdigt und ihm die Abschiedsurkunde überreicht. In einer Feierstunde am Donnerstag (27.10.) betonte Grobeis Kleins Konsequenz, wenn es um die Belange des Naturschutzes ging, aber auch dessen Fähigkeit, „gemeinsam mit den Städten und Gemeinden Lösungen zu finden“, etwa dann, wenn Bauvorhaben in Konflikt mit dem Naturschutz gestanden hätten.

 

Klein war nach seinem Studium der Geographie, Biologie und Landschaftsplanung seit dem 1. September 1992 Sachbearbeiter bei der Unteren Naturschutzbehörde. Er sagte, sein großes Anliegen sei es immer gewesen, beratend tätig zu sein, dabei aber eben für jene einzustehen, „die keine Stimme haben: Tiere und Pflanzen“.

 

Auch Hauptabteilungsleiterin Sarina Hildmann und Abteilungsleiter Klaus Bischoff lobten Klein für seinen Einsatz und dankten ihm für die Zusammenarbeit: Er sei ein „unermüdlicher Streiter“ für die Natur und immer „deutlich für die Sache eingetreten“. Ihren Dank brachten überdies Personalamtsleiter Manfred Kaufmann, die Personalratsvorsitzende Britta Ziefle und die Gleichstellungsbeauftragte Petra Karg zum Ausdruck.

 

Im Anschluss an die offizielle Verabschiedung nahmen mehrere Bürgermeister und Martina Limprecht als Vertreterin der Naturschutzverbände die Gelegenheit wahr, Klein persönlich zu verabschieden. Dietmar Bareis (Mossautal), Horst Bitsch (Höchst), Eric Engels (Fränkisch-Crumbach), Willi Kredel (früherer Rathauschef von Brombachtal) und Stefan Lopinsky (Reichelsheim) lobten einhellig die gute Kooperation mit Klein und dessen Interesse, zu Übereinkünften zu kommen. Limprecht sagte, ihm sei der Einsatz für die Natur stets eine „Herzensangelegenheit“ gewesen.


28.10.2022


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen