Archiv (Aktuelles)

Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge

In der Zeit vom 3. Oktober bis 20. November findet wieder die jährliche Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge statt. Landrat Frank Matiaske hat im Odenwaldkreis die Schirmherrschaft für die Sammelaktion übernommen und bittet die Bevölkerung um rege Beteiligung. Unter dem Motto „“Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)“ werden Spenden für Projekte der Jugend-, Schul- und Bildungsarbeit sowie die historische Aufarbeitung ausgewählter Kriegsgräberstätten gesammelt.

 

Landrat Matiaske betont die Relevanz der Aktion und der kollektiven Erinnerung: „Der Ukraine-Krieg hat uns in den letzten Monaten bitter vor Augen geführt, wie zerbrechlich der Frieden ist und dass dieser immer wieder durch aktives Engagement bestärkt und aufrechterhalten werden muss. Der Volksbund leistet mit dem Pflegen von Kriegsgräberstätten und seinem Bemühen um die Völkerverständigung konkrete Friedensarbeit und seinen Beitrag dazu, Versöhnung zwischen den Nationen zu fördern und zum Frieden zu mahnen.“

 

Bürgerinnen und Bürger haben zwei Möglichkeiten, sich an der Aktion zu beteiligen: Zum einen mit einer persönlichen Spende, zum anderen als ehrenamtlicher Sammler in der Heimatgemeinde. Interessierte erhalten von Mitte September an entsprechende Sammelunterlagen bei den Städten und Gemeinden des Odenwaldkreises. Die Suche nach aktiven Sammlerinnen und Sammlern bleibt eine der wichtigsten Aufgaben in der Vorbereitung der Haus- und Straßensammlung. Sammlergruppen, wie etwa Vereine oder Schulklassen, können auch früher oder später aktiv werden. Hier geht der Volksbund auf die Möglichkeiten und Wünsche der Sammlergruppen ein. Wichtig ist für den Landesverband Hessen des Volksbundes nur, dass die Sammlung zum 31. Dezember des Jahres abgerechnet werden kann. Die Einnahmen der Sammlung setzt der Volksbund insbesondere für Projekte der schulischen und außerschulischen Bildungs- und Erinnerungsarbeit des Landesverbandes ein. Bereits erfolgte und aktuelle Projekte können jederzeit im Internet unter www.hessen.volksbund.de/jugend-bildung eingesehen werden.

 

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge erfasst und pflegt seit 1954 im Auftrag der Bundesregierung Gräber von deutschen Kriegstoten im In- und Ausland. Er berät Angehörige von Kriegsopfern und hilft bei der Suche nach der letzten Ruhestätte des Gefallenen. Außerdem sorgt der Volksbund mit verschiedenen Projekten im Bereich der Jugendarbeit dafür, dass Kriege und das damit verbundene Leid nicht in Vergessenheit geraten. „Nur wer den Krieg kennt, weiß was der Frieden bedeutet“, diese Einschätzung gewann ein Jugendlicher bei der Pflege eines Grabfeldes im Rahmen einer Exkursion des Bundes ins Ausland. Solche Fahrten führt die Organisation regelmäßig durch, um junge Menschen an vergangene Gräueltaten zu erinnern. Da immer Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedener Nationen beteiligt sind wird so auch die Toleranz und interkulturelle Kommunikation gefördert.

 

Weitere Informationen zur Spendensammlung und zum Volksbund gibt es unter www.volksbund-hessen.de.


15.09.2022


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen