Aktuelle Berichte

    7-Tage-Inzidenz bleibt konstant – Allgemeinverfügung gilt ab Mitternacht

    Acht neue positive Corona-Testergebnisse – das ist die Bilanz von Samstag (21. August). Die Gesamtzahl steigt daher auf 4.585. Davon gelten unverändert 4.342 Personen als genesen, 172 sind verstorben. Der Infektionssaldo steigt auf 71.

     

    Die 7-Tage-Inzidnez dagegen bliebt konstant und beträgt nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts weiter 44,5 (Stand 22.08., 00:00 Uhr). Das Gesundheitsamt erfasste in den vergangenen sieben Tagen 43 neue Corona-Infektionen. Mit 18 gab es die meisten in Erbach/Michelstadt (Erbach und Michelstadt je 9), gefolgt von der Unterzent mit 14 (Höchst und Lützelbach je 5, Breuberg 4). Im Gersprenztal gab es sechs Fälle (Reichelsheim 6, Brensbach und Fränkisch-Crumbach je 0), in Bad König/Brombachtal drei (Bad König 2, Brombachtal 1) und in Mossautal/Oberzent zwei (Mossautal 0, Oberzent 2).

     

    Ab Mitternacht gilt die Allgemeinverfügung, die der Odenwaldkreis gemäß dem Eskalationskonzept des Landes erlassen hat. Zum Einlass in geschlossene Räume – unter anderem bei Zusammenkünften, Fachmessen, Veranstaltungen (auch bei privaten Feiern in öffentlichen oder angemieteten Räumlichkeiten) oder Kulturangeboten – ist dann ein Negativnachweis erforderlich. Das gilt auch für die Innengastronomie sowie die Innenräume von Freizeiteinrichtungen und Sportstätten. Als Negativnachweis gilt eine vollständige Impfung, ein Genesenennachweis (nicht älter als sechs Monate) oder ein negativer Corona-Test (Schnelltest nicht älter als 24 Stunden, PCR-Test nicht älter als 48 Stunden). Kinder unter sechs Jahren sind davon ausgenommen.

    Auf der Corona-Station im Gesundheitszentrum in Erbach wird derzeit ein Patient behandelt, in Kliniken außerhalb des Kreises befindet sich ein weiterer Patient.


    22.08.2021


    LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen