Aktuelle Berichte

    Wasser, Technik, Kunst

    Eindrucksvoll: das Portal des Jugendstil-Wasserwerks in Vielbrunn

    Traditionell am Pfingstmontag, in diesem Jahr am 21. Mai 2018, lädt die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung zum „Deutschen Mühlentag“ ein. An diesem Tag, der bereits zum 25. Mal durchgeführt wird, werden rund 1.000 Wind-, Wasser-, Dampf- und Motormühlen für Besucher geöffnet sein. Auch im Odenwald gab es viele Mühlen, die neben der Verarbeitung von Getreide unter anderem für das Sägen von Holz, als Antrieb für Schmiedehämmer und zum Pumpen von Wasser eingesetzt waren.

     

    Der Verein Museumsstraße Bergstraße-Odenwald will Interessierten die Funktion dieser technischen Denkmäler anhand von zwei Mühlen näherbringen, dem Jugendstil-Wasserwerk in Michelstadt-Vielbrunn und der Pumpstation zwischen Kortelshütte und Rothenberg.

     

    Das Wasserwerk in Vielbrunn zeigt mit seiner Brunnenkammer, dass Kunstrichtungen – wie hier der Jugendstil – selbst vor technischen Zweckbauten nicht haltmachten. Das denkmalgeschützte, 1905 errichtete Gebäude ist eine der künstlerisch und technisch wertvollsten Anlagen und gilt als Vorläufer einer zentralen Wasserversorgung. Die technische Einrichtung ist noch vollständig erhalten und wurde 1996 durch den Verein Museumsstraße Odenwald-Bergstraße mit zahlreichen Unterstützern fachgerecht renoviert und wieder gangbar gemacht. Das 1969 stillgelegte Wasserwerk liegt im obersten Teil des Ohrenbachtals, unterhalb des Wegs vom Weiler Bremhof zur Geyersmühle. Bernd Weinthäter sorgt ehrenamtlich dafür, dass der Motor, der das Quellwasser bis in einen 170 Meter höher gelegenen Behälter pumpte und damit die Wasserversorgung von Vielbrunn sicherstellte, auch heute noch betriebsbereit gehalten werden kann.

     

    Das im vergangenen Jahr erneut im Inneren sanierte Denkmal ist von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Weinthäter gibt in dieser Zeit Führungen. Besucher können sich mit dem vom Michelstädter Braumeister Ralf Daum kreierten „Wasserwerk-Bier“ erfrischen. Ebenfalls vor Ort ist der Informationsstand des Vereins Museumsstraße Odenwald-Bergstraße. Um 10 Uhr findet an der Friedhofskapelle in Kimbach an der L 3318 ein Gottesdienst statt.

     

    Im Süden des Odenwaldes betreut der Verkehrs- und Verschönerungsverein Rothenberg unter der Leitung von Thomas Wilcke die Pumpstation zwischen Kortelshütte und Rothenberg. Diese versorgte von 1903 bis in die sechziger Jahre Rothenberg mit Wasser. Die Anlage ist eine technische Rarität. Mit ihrer Hilfe gelang es, Wasser aus einer 40 Meter oberhalb der Pumpstation gelegenen Quelle über einen Höhenunterschied von 280 Metern aus dem Gammelsbachtal in den Rothenberger Hochbehälter zu fördern.

     

    Kernstück der Anlage sind zwei Wassermotoren. Jeder Motor treibt je eine Pumpe an. Eine Einheit stammt aus dem Jahr 1902, die andere wurde 1904 aufgebaut. Durch abwechselnden Betrieb war die Wasserversorgung für Rothenberg auch während Wartungsarbeiten und längeren Reparaturen gesichert. Wilcke und weitere Mitglieder des Verkehrs- und Verschönerungsvereins öffnen die Anlage von 11.00 bis 18.00 Uhr.

     

    Über den Deutschen Mühlentag hinaus sind beide Kulturgüter wieder am „Tag des Deutschen Denkmals“ am 9. September 2018 geöffnet. Zudem können Besichtigungen jederzeit nach Voranmeldung vereinbart werden: für das Jugendstil-Wasserwerk Vielbrunn bei Bernd Weinthäter unter der Telefonnummer 06061 5427 beziehungsweise der E-Mail-Adresse weinthaeter@hotmail.de und für die Pumpstation Rothenberg bei Thomas Wilcke unter der Telefonnummer 06275 1027 oder der E-Mail-Adresse stiebitzwilcke@t-online.de.

     

    Informationen zu diesen sowie zu allen anderen geöffneten Mühlen sind unter www.muehlen-dgm.de erhältlich. Weitere Ausflugsziele und Veranstaltungen enthält das Jahresprogramm 2018 des Vereins Museumsstraße Odenwald-Bergstraße. Es ist erhältlich bei der Geschäftsstelle des Vereins (Telefonnummer 06062 70-2817, E-Mail-Adresse  u.naas@odenwaldkreis.de) und auf der Homepage www.museumsstrasse.eu einzusehen.

     


    08.05.2018


    LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen