Dank für „vorbildlichen Dienst am Gemeinwesen“

Großes Engagement: Über den Landesehrenbrief freuen sich (von links) Horst Heyl, Arno Kaczmarek, Bernd Pfeifer und Ellen Koch. Überreicht wurde die Ehrung von Landrat Frank Matiaske (Mitte). Zu den Gratulanten gehören auch die Bürgermeister Horst Bitsch (links), Dr. Tobias Robischon (dritter von rechts) und Christian Kehrer.

Landrat Frank Matiaske hat Ellen Koch, Horst Heyl, Arno Kaczmarek und Bernd Pfeifer den Ehrenbrief des Landes Hessen überreicht und ihnen für ihren langjährigen ehrenamtlichen Dienst im Odenwaldkreis gedankt. „Sie haben durch Ihren Einsatz, Ihre Tatkraft und Ihre Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung dem Gemeinwesen einen unschätzbaren und vorbildlichen Dienst erwiesen“, sagte Matiaske am Dienstagabend (22.11.) im Landratsamt.

 

Ellen Koch aus Oberzent war von 1986 bis 1987 in Beerfelden Kindergartenausschussvorsitzende und von 1990 bis 1996 Kindergottesdienstmitarbeiterin. Mehr als 26 Jahre hat sie im Besuchsdienstkreis mitgearbeitet, davon von 1994 bis 1999 als Leiterin. Von 1988 bis 2000 hat sie dem Diakonieausschuss angehört und arbeitet seit 2001 in den Kirchengemeinden als Prädikantin. Von 2006 bis 2016 war sie Stadträtin der Stadt Beerfelden und von 2018 bis 2021 Stadträtin der Stadt Oberzent. Zudem war sie über viele Jahre im Kuratorium der Sparkassen-Stiftung tätig.

 

Horst Heyl aus Höchst war dort von 1993 bis 2021 Gemeindevertreter.

 

Arno Kaczmarek aus Brensbach war von 2004 bis Mitte 2020 1. Vorsitzender des KSV Wallbach 1935 e.V. und ist seither der 2. Vereinsvorsitzende. Von 1986 bis 1991 und von 1996 bis 2004 war er Vizepräsident des Deutschen Feldbogen Sportverbands e. V. Der mehrfache Deutsche Meister, Europameister und Weltmeister wurde 2006 mit der Goldenen Sportmedaille der Gemeinde Brensbach geehrt.

 

Bernd Pfeifer aus Michelstadt war von 1993 bis 1997 dort Stadtverordneter und gehörte von 1997 bis 2021 dem Magistrat der Stadt an. Engagiert hat er sich auch im Vorstand der CDU Michelstadt, davon vier Jahr als Vorsitzender, sowie im Deutschen Roten Kreuz. 1994 bekam er die Ehrennadel der Stadt Michelstadt in Silber und 2006 die Ehrennadel in Gold.

 

An der von der Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises organisierten Feierstunde nahmen auch Horst Bitsch, Christian Kehrer und Dr. Tobias Robischon teil, die Bürgermeister von Höchst, Oberzent und Michelstadt. Auch sie dankten den Geehrten für ihr Engagement.

 

Schon seit 1973 und auf Initiative des damaligen Ministerpräsidenten Albert Osswald zeichnet das Land Hessen verdiente Bürgerinnen und Bürger mit dem Landesehrenbrief aus. Gefordert sind mindestens zwölf Jahre ehrenamtlicher Einsatz für die Allgemeinheit und das Gemein­wohl.

 

„Ehrenamtliche Tätigkeit ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Eigene Interessen stehen in schnelllebiger Zeit zu oft im Vordergrund“, sagte Landrat Matiaske. „Ich bin froh darüber, dass es bei uns im Odenwaldkreis viele Menschen gibt, die nicht so denken. Für diese engagierten Frauen und Männer stehen Sie beispielhaft.“

 

 

 

 

 

 

 

 


23.11.2022


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen