Spannender Vortrag der Odenwald Akademie: Kann man Zellen fernsteuern?

Zellen bilden die Grundlage für alles Leben auf der Erde. Zellverbände, die synergistisch zusammenwirken, bilden wiederum die Basis für höheres Leben – Pflanzen, Tiere, Menschen. Das Forschungsfeld der sogenannten Synthetischen Biologie betrachtet Zellen aus einer ingenieurswissenschaftlichen Perspektive und versucht, konstruierend in das zelluläre Erbgut sowie die molekularen Vorgänge in Zellen einzugreifen diese damit gezielt von außen an- und abzuschalten, also fernzusteuern.

 

Wie genau dies funktioniert und welche Möglichkeiten und Risiken eine externe Steuerung von Zellen bereithalten, erklärt Prof. Dr. Dominik Niopek vom Center for Synthetic Biology der TU Darmstadt anhand konkreter Beispiele in einem Vortrag der Odenwald Akademie am 15. Dezember 2022 um 19:00 Uhr im Gymnasium Michelstadt, Erbacher Straße 23.

 

Dabei zeigt Niopek auf, dass die Zell-Fernsteuerung heute bereits erstaunliche Eingriffe in das Zellverhalten erlaubt: So lassen sich beispielsweise die intrazelluläre Wanderung von Eiweißen, die Zellteilung und Zellbewegung von außen steuern.

Im Anschluss an den Vortrag wird er mit dem Publikum über das Potenzial, aber auch über ethische Abwägungsfragen und mögliche Risiken diskutieren.

 

Schülerinnen und Schüler sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zu diesem Vortrag eingeladen – Anmeldungen sind nicht erforderlich. Weitere Informationen rund um den Vortrag sind auf der Webseite www.odenwald-akademie unter dem Menüpunkt „Veranstaltungen“ zu finden.


17.11.2022


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen