Fachvortrag zur naturnahen Gartengestaltung

Seit 2021 organisieren der Odenwaldkreis und seine Kommunen die „Aktion Naturgarten“, mit der auf den Nutzen einer naturnahen Flächengestaltung aufmerksam gemacht wird. Ausgewählte, naturnah gestaltete Privatgärten im Kreisgebiet öffnen jeweils an einem Aktionswochenende ihre Tore und laden zur Besichtigung ein. Im nächsten Jahr soll die Aktion in seine dritte Runde gehen.

 

Begleitet wird die Initiative regelmäßig durch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen. So bietet der Odenwaldkreis am Samstag, 8. Oktober, um 14:30 Uhr gemeinsam mit der Erbacher Bücherei St. Sophia den Fachvortrag „Vielfältige Gärten – Grundlagen, Tipps und Tricks auf dem Weg zum Naturgarten“ an. Die Veranstaltung findet im Katholischen Gemeindezentrum St. Sophia, Saal im Palais, Hauptstraße 42 in Erbach statt.

 

Referentin ist Angelika Bonin-Schmidt, eine erfahrene Naturgärtnerin aus Weiten-Gesäß: Sie verfolgt das Thema seit vielen Jahren und verfügt über wertvolle Erfahrungen, die sie gerne mit anderen teilt. „Als Naturgärtnerin schaffe ich mehr als nur ein schönes Ambiente für Menschen, sondern vor allem einen vielfältigen Lebensraum für viele Tiere – damit es auch morgen noch summt und brummt“, erzählt die Expertin, die nach ihrem Vortrag auch für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung stehen wird. „Wichtig ist die richtige Auswahl an heimischen Pflanzen auf geeigneten Standorten für einen Garten, der für die klimatischen Herausforderungen unserer Zeit gut gerüstet ist und in jeder Jahreszeit interessante Aspekte bietet.“

 

Kombiniert wird der Fachvortrag mit der Besichtigung der St. Josefs-Ecke, einer Fläche vor der Kirche, die im Rahmen der Aktion „Lebendiges Erbach“ am Vormittag des gleichen Tags frisch umgestaltet werden soll.

 

Klimaschutzmanager Markus Linkenheil begleitet die Aktion von Seiten des Odenwaldkreises. „Es ist uns wichtig, ein Bewusstsein zu schaffen, wie man den sich so rasant ändernden Umweltbedingungen entgegenstellen kann. Ein vorausschauend angelegter Naturgarten trotzt auch Hitze- und Trockenperioden und bedarf deutlich weniger Pflege als klassisch angelegte Gärten“, so Linkenheil. Darüber hinaus sei der Nutzen für die Artenvielfalt immens.

 

Anmeldungen sind nicht erforderlich. Für Rückfragen zum Vortrag und zur Naturgartenaktion des Kreises steht Klimaschutzmanager Markus Linkenheil gerne zur Verfügung: Tel. 06062 70-108, E-Mail: m.linkenheil@odenwaldkreis.de.

 


22.09.2022


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen