Aktion Naturgarten soll schrittweise auf den ganzen Kreis ausgeweitet werden

Klimaschutzmanager Markus Linkenheil (links) dankte gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Peter Traub (zweiter von links), Landrat Frank Matiaske (weiter nach rechts), Bürgermeister Dr. Tobias Robischon und Bürgermeister Dietmar Bareis (hinten rechts) den diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Aktion Naturgarten.

Zum Abschluss der diesjährigen Naturgarten-Aktion, die in diesem Jahr in Erbach, Michelstadt und Mossautal stattfand, kamen die Gartenbesitzerinnen und -besitzer im Landratsamt zusammen. Landrat Frank Matiaske, die Bürgermeister Dr. Peter Traub, Dr. Tobias Robischon und Dietmar Bareis dankten ihnen und übergaben zusammen mit Klimaschutzmanager Markus Linkenheil Gutscheine, die die weitere Verschönerung der heimischen Gärten unterstützen sollen.

 

Linkenheil arbeitet währenddessen schon an der Planung für die nächsten Jahre. Auf Grund des großen Erfolgs soll die Aktion auf den ganzen Odenwaldkreis ausgeweitet werden. „Die ersten beiden Jahre haben gezeigt, dass unsere Aktion sehr gut angenommen wird“, freut sich Landrat Frank Matiaske, „Gemeinsam mit den gastgebenden Kommunen haben wir tolle Praxisbeispiele gefunden, an Hand derer man die unterschiedlichen Wege zu einer nachhaltigen Gartengestaltung nachvollziehen konnte.“ 2023 soll die Aktion voraussichtlich im Gersprenztal, also in Brensbach, Fränkisch-Crumbach und Reichelsheim stattfinden. Ein Jahr später ist dann die Nordhälfte des Odenwaldkreises mit Bad König, Breuberg, Brombachtal, Höchst und Lützelbach an der Reihe. Im Jahr 2025 sollen schließlich Erbach, Michelstadt, Mossautal und Oberzent in der Gastgeberrolle sein. „Durch den kontinuierlichen Wechsel der Aktionsräume erreichen wir, dass einerseits immer neue Gastgeberinnen und Gastgeber angesprochen werden und dass gleichzeitig die Gärten nicht allzu weit voneinander entfernt liegen“, so der Klimaschutzmanager.

 

Wann genau die Aktion Naturgarten im nächsten Jahr startet, ist aktuell noch offen. Sobald die Terminplanung steht, werden in einem gesonderten Bericht darüber informieren.

 

 

Hintergrund:

Bei der Aktion Naturgarten öffnen Gartenbesitzerinnen und -besitzer die Türen zu ihren Gärten, die unter den Gesichtspunkten Naturnähe, Tierfreundlichkeit und Nachhaltigkeit gestaltet wurden. Interessierte können so Anregungen und hilfreiche Tipps für den eigenen Garten mitnehmen. Die ersten beiden Jahre haben gezeigt, dass es im Odenwaldkreis bereits viele solcher Gärten gibt und das Interesse der Bevölkerung daran groß ist. „Wir möchten unbedingt weiter darauf hinweisen, dass man im eigenen Garten viel für den Erhalt der Artenvielfalt tun kann und werden die Aktion dafür fortführen“, erklärt Klimaschutzmanager Markus Linkenheil.


28.07.2022


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen