"Abend der Chöre" begeistert mit einem bunten Potpourri an Stücken

Im stimmungsvoll beleuchteten Kellereihof in Michelstadt lauschte das Publikum sechs südhessische Chören. Mit der Veranstaltung wurde sowohl das Jubiläumsjahr des Vereins Museumsstraße Odenwald-Bergstraße eingeläutet als auch der 29. Kultursommer Südhessen (KUSS) eröffnet.

Im Rahmen des Festaktes zum 30-jährigen Bestehen des Vereins Museumsstraße Odenwald-Bergstraße wurde auch der 29. Kultursommer Südhessen (KUSS) vom Landrat des Odenwaldkreises, Frank Matiaske, Landrat der Bergstraße, Christian Engelhardt, und Staatssekretärin Ayse Asar eröffnet.

Unter dem Motto „Sound of Peace – Friede für die Welt“ fand am vergangenen Freitag in Michelstadt bei bestem Sommerwetter ein Festakt zum 30-jährigen Bestehen der Museumsstraße Odenwald-Bergstraße e. V. statt. In einem feierlichen Rahmen wurde gleichzeitig der Start des 29. Kultursommers (KUSS) mit seinen zahlreichen Veranstaltungen begangen. Gemeinsam mit Staatssekretärin Ayse Asar aus dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst sowie Christian Engelhardt, dem Landrat der Bergstraße und Vorsitzenden des Kultursommer Südhessen e. V., eröffnete Landrat Frank Matiaske, der den Vorsitz der Museumsstraße Odenwald-Bergstraße e. V. inne hat sowie Vorstandsmitglied des Kultursommer Südhessen ist, den feierlichen Abend im malerischen Ambiente des Kellereihofs.

 

„30 Jahre Museumsstraße Odenwald-Bergstraße unterstreicht die Wichtigkeit des Vereins für den Erhalt des historischen Kulturgutes in unserer schönen Region. Außerdem macht sie dieses für die Bürgerinnen und Bürgern zugänglich und die regionale Geschichte erlebbar. Gleich drei Landkreise sind involviert und bieten ein umfassendes Portfolio an unterschiedlichen musealen Einrichtungen. Durch diese Vielfalt ist wirklich für jede und jeden etwas dabei – egal, ob jung oder alt. Als Vorsitzender des Vereins freue mich auf die vielfältigen Aktivitäten im Jubiläumsjahr“, führt Landrat Matiaske bei seiner Eröffnungsrede aus und betont nicht zuletzt auch die gesellschaftliche Relevanz von kulturellen Veranstaltungen: „In den vergangenen zweieinhalb Jahren haben Akteurinnen und Akteure im Kulturbereich viele Einschränkungen hinnehmen müssen. Insbesondere die Chöre mussten in dieser Zeit viele Entbehrungen meistern. Das kollektive Erleben, ob aktiv oder besuchend, kam leider viel zu kurz. Umso schöner ist es, den Start des 29. Kultursommers zu feiern und in diesem Rahmen in vollem Umfang wieder Gesang darbieten und hören zu können. Ich wünsche allen Beteiligten in den kommenden Monaten viel Freude und Genuss bei den vielen Veranstaltungen im Rahmen des Kultursommers und des Jubiläumsprogramms des Vereins Museumsstraße Odenwald-Bergstraße, wieder gemeinsam Musik, Theater und vieles mehr zu erleben, denn Kultur tut gut.“

 

Gleich sechs südhessische Chöre präsentierten vor der Kulisse des historischen Kellereihofes in Michelstadt das ureigene Brauchtum des gemeinschaftlichen Singens mit einem bunten Potpourri an klassischen und modernen Stücken. Den Anfang machte der Gemischte Chor Liederkranz 1844 Michelstadt, gefolgt vom Frauenchor Capriccioso Wolfskehlen und dem Gemischten Chor Gesangverein Eintracht 1870 Arheilgen. Nach einer Pause sangen der Kammerchor Cantemus Bensheim sowie der Chor „Reine Männersache“ aus Zellhausen, bevor der Herbertsche Chor aus Höchst i. Odw. den Abschluss bildete. Landrat Engelhardt forderte schließlich alle Anwesenden dazu auf, passend zum Leitgedanken „Sound of Peace“ den Klassiker „Imagine“ von John Lennon gemeinsam zu singen, was den stimmungsvollen Abend gelungen abrundete.

 

Ute Naas, Kulturmanagerin des Odenwaldkreises, führte unterhaltsam durch den Abend und freute sich über die gute Resonanz der Veranstaltung. „Endlich kann die ganze kulturelle Vielfalt und Bandbreite der Region wieder gezeigt und erfahren werden. Nach der langen pandemiebedingten Pause beziehungsweise den umfassenden Einschränkungen können Kulturschaffende und Gäste gleichermaßen die Veranstaltungen genießen und das Leben in vollen Zügen leben. Viele von uns haben Nachholbedarf, ich freue mich sehr über das große Interesse und wünsche uns allen einen wunderbaren Kultursommer mit viel Freude und vielen nachhaltigen Eindrücken“.

 


21.06.2022


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen