Über 38 Jahre mit großem Engagement für das Kreisarchiv

Nach über 38 Jahren im Dienst der Kreisverwaltung verabschiedet Landrat Frank Matiaske die Leiterin des Archivs und damit das „Gedächtnis der Verwaltung“ in den Ruhestand.

Nach über 38 Jahren bei der Kreisverwaltung ist Anja Hering, Leiterin des Kreisarchivs, von Landrat Frank Matiaske in den Ruhestand verabschiedet worden. „Mit Ihnen verlässt das Gedächtnis der Verwaltung unser Haus. Ihr Wissen und Ihr Erfahrungsschatz werden uns fehlen,“ würdigte Matiaske am Montag (7.2.) im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Arbeit Herings. „Sie haben nicht nur die gesetzmäßige Archivierung der hauseigenen Unterlagen mit großem Engagement betreut, sondern sich auch mit Herzblut für die Heimatforschung eingesetzt.“

 

Anja Hering hatte die Türen des Archivs für geschichtlich Interessierte und Heimatforscher stets geöffnet und dabei den ein oder anderen Gast auch mit ihrer Begeisterung für Historisches angesteckt. „Meine Arbeit blieb die ganzen Jahre über vielseitig und mit meiner Neugier andere zu motivieren, war stets mein Ziel,“ lautet das zufriedene Fazit der Expertin.

 

Auch hausintern hob Hering immer wieder die Bedeutung der Archivarbeit für die Kreisverwaltung hervor, wie ihr direkter Vorgesetzter, Verwaltungsleiter Oliver Kumpf, schilderte: „Sie haben immer die Hand gehoben, wenn etwas nicht richtig lief, und so dafür gesorgt, dass Sie eine gut sortierte und ordentliche Abteilung hinterlassen.“

 

Gute Wünsche für den nächsten Lebensabschnitt gaben Anja Hering die Gleichstellungsbeauftragte Petra Karg und die Vorsitzende des Personalrats, Britta Ziefle, mit auf den Weg.

 

Nach ihrem Studium an der Universität Tübingen stieg Anja Hering 1983 beim Archiv für Heimatpflege des Odenwaldkreises in das Berufsleben ein. 1987 machte sie ein Praktikum im Stadtarchiv von Mannheim und nahm anschließend am Fachlehrgang für Kommunal- und Kirchenarchive teil. Leiterin des Odenwälder Archivs wurde Hering 1992. Anja Hering war in dieser Funktion auch zuständig für die Herausgabe des Odenwälder Jahrbuchs für Kultur und Geschichte „gelurt“, übernahm die Redaktion der „Odenwald-Heimat“ (eine Beilage der Odenwälder Heimatzeitung) sowie verschiedener heimatkundlicher Arbeiten.


09.02.2022


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen