Infektionssaldo steigt auf 1.033 – Höchststand seit Pandemiebeginn  

Am gestrigen Freitag (21. Januar) registrierte das Gesundheitsamt 114 positive Testergebnisse (gesamt 9.390). Davon gelten 8.154 Personen als genesen, was einer Zunahme von 42 entspricht. Konstant bleiben 203 Personen verstorben. Der Infektionssaldo steigt auf 1.033, der höchste Wert seit Beginn der Pandemie. 

 

Die 7-Tage-Inzidenz ist gemäß Berechnungen des Robert Koch-Instituts erneut gestiegen und beträgt 713,1 (Stand 22.01., 00:00 Uhr). Das Gesundheitsamt erfasste in den vergangenen sieben Tagen 690 neue Corona-Infektionen. Mit 225 gab es die meisten in Erbach/Michelstadt (Erbach 117, Michelstadt 108), gefolgt von der Unterzent mit 164 (Höchst 75, Breuberg 59, Lützelbach 30) und dem Gersprenztal mit 127 (Reichelsheim 62, Brensbach 37, Fränkisch-Crumbach 28). In Bad König/Brombachtal gab es 97 Fälle (Bad König 73, Brombachtal 24) und in Mossautal/Oberzent 77 (Mossautal 6, Oberzent 71).

 

Auf der Corona-Station im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis (GZO) in Erbach werden aktuell 19 Patienten behandelt, davon zwei auf der Intensivstation. Bei einer Person steht das Testergebnis noch aus. In Kliniken außerhalb des Kreises befinden sich vier weitere Personen.

 

Gemäß dem Robert Koch-Institut liegt die Hospitalisierungsinzidenz in Hessen bei 4,24 (Stand 21.01.), laut dem Land Hessen sind 223 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt, davon 209 Patienten mit einer bestätigten Infektion.


22.01.2022


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen