Neuer Tageshöchstwert bei Neu-Infektionen – Ein Verstobener – 23 Patienten im GZO

Mit 152 neuen Fällen an einem Tag hat das Gesundheitsamt am 25. November einen neuen Tageshöchstwert der Corona-Infektionen registriert. Die Gesamtzahl liegt damit bei 6.492. Als genesen gelten 5.589 Personen (plus 34). Eine weitere Person ist verstorben, sie gehörte zur Altersgruppe der 80- bis 89-Jährigen und lebte im häuslichen Umfeld. Insgesamt sind es nun 185 Verstorbene. Der Infektionssaldo liegt bei 718. Es handelt sich um ein diffuses Ausbruchsgeschehen.

 

 

Die 7-Tage-Inzidenz steigt nach Berechnungen des Robert Koch-Instituts erneut und beträgt 503,3 (Stand 26.11., 00:00 Uhr). Das Gesundheitsamt erfasste in den vergangenen sieben Tage 488 neue Corona-Infektionen. Mit 184 gab es die meisten in Erbach/Michelstadt (Erbach 63, Michelstadt 121), gefolgt von der Unterzent mit 104 (Höchst 26, Breuberg 32, Lützelbach 46) und Bad König/Brombachtal mit 90 (Bad König 65, Brombachtal 25). Im Gersprenztal gab es 59 Fälle (Reichelsheim 20, Brensbach 26, Fränkisch-Crumbach 13) und in Mossautal/Oberzent 51 (Mossautal 21, Oberzent 30). Von den 488 infizierten Personen waren 145 vollständig geimpft.

 

Die 488 Fälle verteilen sich wie folgt auf die Altersgruppen: 0 bis 9 Jahre (67), 10 bis 19 (80), 20 bis 29 (53), 30 bis 39 (75), 40 bis 49 (65), 50 bis 59 (63), 60 bis 69 (48), 70 bis 79 (25), 80 bis 89 (11) und über 90 (1).

 

 

Auf der Corona-Station im Gesundheitszentrum Odenwaldkreis (GZO) in Erbach werden aktuell 23 Patienten behandelt, davon vier intensivmedizinisch. Bei zwei Personen steht das Testergebnis noch aus. In Kliniken außerhalb des Kreises befinden sich elf weitere Personen.

 

Gemäß dem Robert Koch-Institut liegt die Hospitalisierungsinzidenz in Hessen bei 4,59 (Stand 25.11., 00:00 Uhr); laut dem Land Hessen sind 273 Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt, davon 248 Patienten mit einer bestätigten Infektion.


26.11.2021


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen