Wahlausschuss lässt zehn Vorschläge zur Bundestagswahl zu

Am 26. September findet die Wahl für den 20. Deutschen Bundestag statt. Der Wahlausschuss für den Wahlkreis 187 Odenwald hat in seiner Sitzung am Freitag (30. Juli) folgende Vorschläge für die Wahl zugelassen:

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU), Bewerberin: Patricia Lips;

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), Bewerber: Dr. Jens Zimmermann;

Alternative für Deutschland (AfD), Bewerber: Georg Rüdiger Hashagen;

Freie Demokratische Partei (FDP), Bewerber: Mathias Gerald Zeuner;

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (GRÜNE), Bewerber: Philip Krämer;

DIE LINKE (DIE LINKE), Bewerberin: Marlene Wenzl;

FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER), Bewerberin: Laura Monika Schulz;

Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis), Bewerber: Werner Erich Krebs;

Volt Deutschland (Volt), Bewerberin: Kim Renée Pfaff;

Internationalistisches Bündnis, Bewerber: Dr. Dieter Stein

 

Da die wahlrechtlichen Voraussetzungen nicht erfüllt worden waren, lehnte der Ausschuss die Kreiswahlvorschläge von "Liberal-Konservativen-Reformer – LKR" sowie von „Sempertalis“ ab. Gegen die Ablehnung können die Betroffenen noch bis heute (2. August) um Mitternacht Beschwerde einlegen.

 

 

Der Wahlkreis 187 Odenwald umfasst den gesamten Odenwaldkreis, vom Landkreis Darmstadt-Dieburg die Städte und Gemeinden Babenhausen, Dieburg, Fischbachtal, Groß-Bieberau, Groß-Umstadt, Groß-Zimmern, Otzberg, Reinheim und Schaafheim sowie vom Landkreis Offenbach die Städte und Gemeinden Hainburg, Mainhausen, Rodgau, Rödermark und Seligenstadt.


02.08.2021


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen