Familien im Lockdown – Ausnahmesituation für Kinder, Jugendliche und Eltern

Der noch immer andauernde Lockdown stellt Kinder, Jugendliche und Eltern weiterhin vor große Herausforderungen – wenn im Leben alles anders ist und die gewohnten Abläufe fehlen, ist das insbesondere für junge Menschen eine besondere Belastung. Laut einer aktuellen Studie des Universitätsklinikums Eppendorf leidet zurzeit fast jedes dritte Kind unter psychischen Auffälligkeiten. Dazu gehören Sorgen und Ängste, aber auch Depressionen und psychosomatische Beschwerden.

 

Zudem berichten Kinder und Jugendlichen über mehr Streit in den Familien, verschlechterte Beziehungen zu ihren Freunden und schulische Probleme. Auch viele Eltern entwickeln derzeit vermehrt psychische Symptome, da sie zwischen Sorgen und Ängsten die Doppelbelastung von Arbeit und Homeschooling stemmen müssen. Fehlende Rückzugsmöglichkeiten und der Wegfall eines Ausgleichs, den viele normalerweise beim Sport oder im Kontakt mit Freunden finden, verstärken diese Problematik zusätzlich.

 

Um diesen negativen Effekten entgegen zu wirken und Last von den Familien zu nehmen, steht das Notfalltelefon der Beratungsstelle des Odenwaldkreises weiterhin für Kinder, Jugendliche und Eltern zur Verfügung – sie können sich vertrauensvoll an die Ansprechpartner vor Ort wenden. Die Beratungsstelle ist unter der Telefonnummer 0 60 62 – 70 3939 oder über das Kontaktformular auf der Webseite www.come2help.de zu erreichen. Diese eigens für Kinder und Jugendliche eingerichtete Webseite geht mit ihrem Angebot speziell auf ihre Bedürfnisse von ihnen ein: Hier finden diese wertvolle Informationen und Hilfe, wenn sie Probleme mit Eltern, Freunden, der Schule oder mit sich selbst haben.

 

Das Angebot der Beratungsstelle ist für alle Hilfesuchenden kostenlos und vertraulich.


05.03.2021


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen