Odenwaldkreis schneidet bei Inzidenz hessenweit weiter gut ab

Aktuell sind sieben weitere positive Corona-Testergebnisse hinzugekommen (Stand 3. März). Damit steigt die Gesamtzahl auf 3.170. Davon gelten 2.944 Personen als genesen. Die Zahl der Todesfälle (154) bleibt konstant. Der Infektionssaldo beträgt 72.

 

Die Sieben-Tage-Inzidenz bleibt nach Berechnungen des Robert-Koch-Instituts auf dem Stand des Vortags und liegt weiter bei 42,4 (Stand 4. März, 00:00 Uhr). Das ist der viertniedrigste Wert in Hessen. Das Gesundheitsamt erfasste in den letzten sieben Tagen 41 neue Corona-Infektionen. Die meisten Fälle, nämlich 18, gab es in der Unterzent (Höchst 7, Breuberg 6, Lützelbach 5), gefolgt von Bad König/Brombachtal mit 12 (Bad König 12, Brombachtal 0). In Erbach/Michelstadt wurden vier Infektionen verzeichnet (Erbach 2, Michelstadt 2), ebenso im Gersprenztal (Reichelsheim 3, Brensbach 1, Fränkisch-Crumbach 0). In Mossautal/Oberzent gab es drei Fälle (Mossautal 0, Oberzent 3).

 

Auf den Corona-Stationen des Gesundheitszentrums in Erbach werden derzeit zehn Patienten betreut. Davon benötigen drei eine intensivmedizinische Behandlung. In Kliniken außerhalb des Kreises befinden sich fünf weitere Patienten.

 

In Quarantäne sind Kinder und Erzieherinnen aus Gruppen der Kindertagesstätte Mobile in Erbach und Kinder des Evangelischen Kindergartens in Lützelbach.


04.03.2021


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen