Neue RMV-Expressbuslinie zwischen Reichelsheim und Darmstadt

Ab Dezember dieses Jahres verkehrt zwischen Reichelsheim und Darmstadt eine neue Expressbuslinie. Diese Nachricht haben die beiden Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbunds (RMV), Prof. Knut Ringat und André Kavai, gestern (22.02.) Landrat Frank Matiaske in einem Telefonat überbracht und in einer Pressemitteilung öffentlich gemacht.

 

„Das ist eine tolle Botschaft für das Gersprenztal“, sagte Matiaske. „Damit ist es innerhalb weniger Monate gelungen, neben der ,Erbacher Erklärung‘ für die Odenwaldbahn im Juni 2020 eine zweite, mir sehr wichtige Forderung für den regionalen Öffentlichen Personennahverkehr zu verwirklichen.“ Der Landrat dankte der RMV-Geschäftsführung, die dies möglich gemacht habe. „Diese Angebotsausweitung unterstreicht die gewachsene Bedeutung des Odenwaldes für den Ballungsraum deutlich.“

 

Als „absolut gute Nachricht“ für den Odenwaldkreis wertet auch Peter Krämer, Leiter des Geschäftsbereichs Nahverkehr bei der kreiseigenen Odenwald-Regional-Gesellschaft, die Einführung der neuen RMV Expressbuslinie X69, die dann zusätzlich zur Linie 693 (Darmstadt – Reinheim – Fürth) verkehrt. Zur morgendlichen Hauptverkehrszeit umfasst die Linie vier Fahrten, die von Reichelsheim über Fränkisch-Crumbach, Nieder-Kainsbach, Brensbach, Wersau und Groß-Bieberau nach Darmstadt-Luisenplatz verlaufen. In entgegengesetzter Richtung gibt es ab mittags sieben Fahrten im Stundentakt. Bei diesen Expressbusfahrten verkürzt sich die Fahrtzeit zwischen Darmstadt-Luisenplatz und Reichelsheim-Schwimmbad um 30 Minuten. „Fahrgäste aus dem Gersprenztal mit Ziel Darmstadt-Innenstadt haben damit künftig attraktive Direktverbindungen“, so Krämer.

 

Start des neuen Verkehrsvertrages ist der 12. Dezember 2021.

 

Auf der Linie werden fabrikneue moderne Niederflurbusse zum Einsatz kommen. Diese sind dem RMV zufolge klimatisiert und erfüllen mindestens die Emissionsnorm EURO VI. Die Fahrzeuge verfügen über eine Sondernutzungsfläche für Rollstühle, Kinderwagen oder Fahrräder im Bereich der hinteren bzw. mittleren Tür sowie eine Absenkvorrichtung, die den Einstieg für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste erleichtert. Die Fahrgastinformation erfolgt über Bildschirme mit Echtzeitdatenanzeige und akustische Ansagen, welche auch die nächsten Anschlüsse an Umsteigebahnhöfen umfasst.

 

Zum Schutz der Gesundheit von Fahrpersonal und Fahrgästen befindet sich bei allen Bussen an der Fahrerkabinentür eine Trennscheibe zum Fahrgastraum. Die Fahrzeuge sind mit einem Abbiegeassistenzsystem ausgestattet, das den Busfahrer in kritischen Verkehrssituationen mittels optischer oder akustischer Signale warnt, wenn er beim Abbiegen Radfahrende gefährden könnte. Alle Busse, die auf den beiden Expressbuslinien X69 und X71 eingesetzt werden, sind mit kostenlosem WLAN ausgestattet.

 

Da dem RMV eine faire Entlohnung des Fahrpersonals zur Sicherung der Qualitätsstandards und der Attraktivität des Berufs wichtig ist, verpflichtet er den Ausschreibungsgewinner, seine Beschäftigten sowie seine Unterauftragsnehmer auf Grundlage des hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetzes zu entlohnen.

 


23.02.2021


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen