Online-Vortrag der Odenwald-Akademie: Raumpotenziale im Odenwald

Die Odenwald-Akademie bietet auch 2021 kostenlose Online-Vorträge zu verschiedensten Themen an: Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben noch bis April die Möglichkeit, spannende Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung zu sich nach Hause zu holen. Den Auftakt macht die Architektin Prof. Kerstin Schultz BDA am 25. Februar um 19:30 Uhr mit der Veranstaltung „Raumpotenziale im Odenwald“ aus der Vortragsreihe „#LandNeuDenken“.

Als Planerin fokussiert sie sich vor allem auf Projekte zur Belebung von Brachen und Leerständen. Eines ihrer im Odenwald beheimateten Projekte ist bei Jung und Alt bestens bekannt: der beliebte Pop-Up-Biergarten "Brücke 7" in Erbach. Dort entwickelte sich ein Leerstand zu einem Treffpunkt am Wasser zwischen historischem Fachwerk und moderner Leichtbauweise.

Im Mittelpunkt ihres Vortrags stehen zwei Betrachtungsweisen des ländlichen Raums: Zum einen die Sichtbarmachung, (Rück)-Gewinnung und Entwicklung qualitätsvoller Lebensräume und zum anderen die differenzierte Betrachtung ländlicher Teilräume, die ganz unterschiedliche Lesarten, Zielkonflikte und Ansprüche beinhaltet.

Architekten und Raumplaner arbeiten, nicht zuletzt durch unsere veränderten Lebenssituationen und Lebensweisen, an teilweise ungewöhnlichen Konzepten für die Peripherie und einer neuen Beziehung von Stadt und Land. Die urbanen Lebensstile sind längst bis in die peripheren Räume eingekehrt. Dies führte dazu, dass „Stadt“ und „Land“ heute unscharfe Begriffe darstellen.

Die Weiterentwicklung von Siedlungsräumen und Landschaftsräumen jenseits romantischer und konservierender Vorstellungen ist daher eine große Herausforderung. Schultz zeigt in ihrem Vortrag unterschiedliche Beispiele, die sich mit neuen Programmen und Themen baulich auseinandersetzen, aber auch kollektive Ansätze und Synergien thematisieren. Dabei steht die Entwicklung einer baulichen und kulturellen Identität besonders im Fokus.

Schultz absolvierte ihr Diplom in Architektur an der Technischen Universität Darmstadt und gründete anschließend das Büro „liquid architekten“ in Reichelsheim. Seit 2008 lehrt sie als Professorin an der Hochschule Darmstadt Entwerfen und Konstruieren im Fachbereich Architektur und Innenarchitektur.

Die Teilnahme am Online-Vortrag erfolgt wahlweise über einen PC, Laptop/Notebook, Smartphone oder Tablet mit einer guten Internetverbindung – eine Kamera oder weitere Software sind nicht erforderlich. Alternativ können sich Interessierte auch telefonisch einwählen und den Vortrag hören. Die Teilnehmer erhalten am Vormittag des Veranstaltungstages per E-Mail den erforderlichen Zugangslink – Anmeldungen können daher nur bis zum 25. Februar, 10 Uhr, registriert werden.

Auf der Agenda der Odenwald-Akademie stehen weitere Online-Vorträge: So sind am 25. März zum Thema „3D-Bioprinting“ sowie am 22. April zum Thema „Smart Farming“ weitere Veranstaltungen geplant. Interessierte können sich über die Webseite www.odenwald-akademie.de dazu anmelden oder sich im Newsletter der Odenwald-Akademie eintragen lassen. Für Informationen rund um die Odenwald-Akademie steht Raquel Jarillo unter der Telefonnummer 06062 70-385 oder per E-Mail r.jarillo@odenwaldkreis.de zur Verfügung.


15.02.2021


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen