Mehr Genesene als Neuinfektionen – zwei weitere Personen verstorben

Am Montag (11. Januar) verzeichnete das Gesundheitsamt acht neue Corona-Infektionen. Die Gesamtzahl der positiven Testergebnisse steigt daher auf 2.571. Insgesamt 2.154 Personen gelten bereits als genesen – 53 mehr als am Vortag. Zwei weitere Personen sind in Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung verstorben. Sie waren zwischen 80 und 89 Jahre alt und lebten bisher in einem Alten- und Pflegeheim. Dadurch erhöht sich die Zahl der Todesfälle auf 132. Der Infektionssaldo sinkt auf 285.

 

Das Robert-Koch-Institut errechnet für den Odenwaldkreis eine 7-Tage-Inzidenz von 185,1 (Stand 12.01., 00:00 Uhr). Der tatsächliche Wert liegt aber etwas niedriger, weil das Robert-Koch-Institut nach wie vor zwei Fälle mehr zugrunde legt, als es tatsächlich gibt. In den letzten sieben Tagen wurden 177 neue Corona-Fälle registriert. Die meisten in der Region Erbach/Michelstadt mit 65 (Erbach 23, Michelstadt 42), gefolgt von Bad König/Brombachtal mit 45 (Bad König 37, Brombachtal 8). In der Unterzent gab es 41 Fälle (Höchst 30, Breuberg 8, Lützelbach 3), im Gersprenztal 19 (Reichelsheim 10, Brensbach 5, Fränkisch-Crumbach 4) und in Mossautal/Oberzent sieben (Mossautal 0, Oberzent 7).

 

Auf den Corona-Stationen im Gesundheitszentrum in Erbach werden 26 Patienten betreut. Davon benötigen sieben eine intensivmedizinische Behandlung, bei zwei Personen steht das Testergebnis noch aus. In Krankenhäusern außerhalb des Kreises werden zehn weitere Patienten behandelt.

 

In Quarantäne sind ganz oder teilweise das Blaue Haus und das Haus Bergpension in Bad König sowie das Haus am See in Höchst. Die Maßnahme für das Haus Brunnengarten ist ab am 11. Januar um Mitternacht ausgelaufen.


12.01.2021


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen