In Michelstadt Internationale Betriebswirtschaft studieren

Teamarbeit: Im Beruflichen Schulzentrum Odenwaldkreis (BSO) in Michelstadt werden alle Vorbereitungen für den Studienbeginn getroffen. So gibt es dort einen eigenen Raum, in den die Vorlesungen übertragen werden können, etwa auf diesen mobilen Bildschirm. Auf ihm ist ein Foto mit Studiengangleiter Prof. Dr. Benjamin Engelstätter (Mitte) und weiteren Dozenten zu sehen. Über das Studienangebot freuen sich Bildungsdezernent Oliver Grobeis (zweiter von rechts), BSO-Schulleiter Wilfried Schulz (links) und Rudolf Burjanko von der Industrievereinigung Odenwaldkreis (IVO), die ebenfalls zu den Kooperationspartnern gehört.

Der Odenwaldkreis gehört erneut zu den Pionieren bei der Stärkung des ländlichen Raums. Nach dem Breitbandnetz und einem modernen Nahverkehrsmodell („garantiert mobil!“), um nur zwei Beispiele zu nennen, rückt nun die akademische Bildung in den Vordergrund: Ab dem Wintersemester 2020/2021 kann man in Michelstadt berufsbegleitend oder dual den Bachelor-Studiengang „Internationale Betriebswirtschaftslehre“ (IBWL) der Hochschule Darmstadt belegen.

 

Die Hochschule Darmstadt und ihre Kooperationspartner – der Odenwaldkreis, das Berufliche Schulzentrum Odenwaldkreis (BSO) in Michelstadt als Studienort und die Industrievereinigung Odenwaldkreis (IVO) – betreten mit diesem Angebot Neuland und freuen sich, dass es nach intensiver Vorarbeit nun losgehen kann. Landrat Frank Matiaske und Bildungsdezernent Oliver Grobeis sehen in dem Projekt „ein großes Plus für unsere Region als Bildungs- und Wirtschaftsstandort“.

 

Info-Abend am 17. August für Einzelpersonen und Unternehmen

 

Sie empfehlen die Teilnahme am nächsten digitalen Info-Abend, den die Hochschule eigens für interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen aus dem Odenwald am Montag, 17. August 2020, 18:00 Uhr, veranstaltet. Dazu kann man sich auf der Seite www.ibwl.de unter „Jetzt neu: Studieren im Odenwald“ anmelden. „Nutzen Sie die Gelegenheit, sich in ungezwungener Atmosphäre über den Studiengang zu informieren. Wir stehen Ihnen Rede und Antwort“, sagen Studiengangleiter Prof. Dr. Benjamin Engelstätter und Dr. Mario Seger, Leiter der Abteilung Weiterbildung und Duales Studienzentrum der Hochschule Darmstadt. „Wir freuen uns sehr, dass wir dieses innovative Projekt gemeinsam mit unseren Partnern im Odenwald verwirklichen und jungen Menschen so die Möglichkeit bieten können, sich mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss an einer der größten und renommiertesten Fachhochschulen in Deutschland weiterzuentwickeln. Mit 20 Jahren Erfahrung in der Weiterbildung unterstützen wir die Studierenden tatkräftig auf dem Weg in ihre Zukunft.“

 

Seit einiger Zeit macht auch ein großes Banner am Postgebäude in Erbach auf das neue Angebot aufmerksam. Für Grobeis ist der Studiengang eine „wesentliche Erweiterung der Bildungslandschaft“, die den Odenwaldkreis noch attraktiver mache. Auch Rudolf Burjanko vom IVO-Vorstand sieht einen großen Vorteil darin, „dass sich Beschäftigte nun wohn- und arbeitsortnah akademisch weiterbilden können“. Andererseits profitierten von dem Studienangebot auch die Unternehmen: „Sie sind auf akademisch gut ausgebildete Fachkräfte dringend angewiesen“.

 

„Sehr gute Startposition für viele Bereiche im unteren bis mittleren Management“

 

Engelstätter betont, dass die IBWL-Absolventinnen und -Absolventen in dem Bachelor-Studiengang „eine sehr gute Startposition für viele Bereiche im unteren bis mittleren Management von Unternehmen erreichen, etwa im Marketing, Controlling, Prozess- und Projektmanagement oder auch in der Kundenbetreuung“. Mit Modulen wie Internationalem Management, zwei Wirtschaftsfremdsprachen und der Möglichkeit zu Exkursionen ins Ausland können sich die Absolventinnen und Absolventen sicher auf internationalem Parkett bewegen. Hinzu kommen weitere Spezialisierungen in Wahlpflichtfächern.

 

Ein weiterführender Master-Studiengang wird ebenfalls von der Darmstadt Business School an der Hochschule Darmstadt angeboten, geplante E-Learning-Möglichkeiten erleichtern zukünftig auch hier die Teilnahme von Interessenten aus dem Odenwald.

 

Grundsätzlich besteht das IBWL-Bachelorstudium aus einer Mischung von Präsenzveranstaltungen und digital basiertem Lernen an zwei bis drei Tagen in der Woche in Michelstadt beziehungsweise Darmstadt. Zumindest im kommenden Wintersemester wird dabei das Online-Lernen eine zentrale Rolle spielen. Der Corona-Krise zum Trotz kann der Studiengang aber pünktlich starten und profitiert bereits jetzt von den Erfahrungen, welche die Hochschule Darmstadt im letzten Semester in der digitalen Lehre sammeln konnte.

 

Die ersten beiden Semester sind entgeltfrei

 

„Von diesem digitalen Anschluss des Odenwaldkreises an die Hochschule profitieren alle“, so Seger. Dem pflichtet der Schulleiter des BSO, Wilfried Schulz, bei. „Neben der Ausbildung junger Leute haben wir auch einen Auftrag in der Fort- und Weiterbildung. Den nehmen wir gemeinsam mit unseren Partnern gerne wahr.“ Das BSO hat eigens einen technisch gut ausgestatteten Raum eingerichtet, in den Lehrveranstaltungen übertragen werden können.

 

Ob digital oder vor Ort – beim Start des Weiterbildungsangebots im kommenden Wintersemester bleiben im Rahmen der vom Land Hessen geförderten Anschubphase die ersten zwei Semester für Studierende im Projekt „Studieren im Odenwald“ entgeltfrei.  Begonnen werden kann das Studium auch zum Sommersemester im April.

 

Schulz hofft, dass neben der Online-Lehre bald auch wieder Präsenzveranstaltungen möglich sind, damit Studierende sich treffen können. Das hält auch Engelstätter für wichtig: „Besonders für Bachelor-Studierende ist Vernetzung und der direkte Austausch untereinander von großer Bedeutung. Aber der Schutz von Studierenden und Lehrenden geht selbstverständlich vor.“

 

 

 


27.07.2020


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen