„Für jedes Grad eine Ehrung“ – Odenwaldkreis zeichnet Kleintierzüchter aus

Die Kleintierzucht kennt keine Altersgrenzen, in jedem Alter kann man Erfolge feiern. Das wurde bei der Kleintierzüchterehrung des Odenwaldkreises deutlich. Landrat Frank Matiaske, Kreistagsvorsitzender Rüdiger Holschuh (dritter von links) und Bad Königs Bürgermeister Uwe Veith (links) gratulierten unter anderem (von links nach rechts) Matthias Schäfer, Kim Kristin Kirmeier, Kristina Romy Kirmeier, der Zuchtgemeinschaft Heinrich und Stephan Buchheimer sowie Wolfgang Erz.

Zur 32. Kleintierzüchterehrung des Odenwaldkreises begrüßte Landrat Frank Matiaske die erfolgreichen Züchter am Montag (6. August) in der Rentmeisterei in Bad König: „Hinter Ihren Zuchterfolgen steckt ganzjährige Arbeit und viel Wissen über Rassemerkmale sowie Vererbung und gleichzeitig sorgt Ihr Einsatz dafür, dass es alte Rassen, die sonst schon längst ausgestorben wären, noch gibt. Außerdem zeigen Sie den jungen Nachwuchszüchtern den richtigen Umgang mit Tieren und lehren sie, Verantwortung zu tragen. Die ganzen Aspekte Ihres Hobbys sind ein großer Dienst an der Gesellschaft und dafür danke ich Ihnen.“ Auch Bad Königs Bürgermeister Uwe Veith begrüßte die Ehrengäste des Abends. Er freue sich, dass die Züchter die „Offline-Welt“ am Leben erhielten und somit für das echte Leben stünden.

 

Ob die Temperatur am Abend der Kleintierzüchterehrung in der Rentmeisterei in Bad König wirklich noch 36 Grad betrug, hat keiner überprüft, aber das hochsommerliche Wetter und Anzahl der zu Ehrenden – 36 – lieferten Kreistagsvorsitzendem Rüdiger Holschuh den Einstieg in seine Grußworte. Er gratulierte allen Geehrten und machte deutlich, wie froh alle über die sein können, die sich in einem Ehrenamt anstrengen und Zeit investieren.

 

Gemeinsam übergaben Landrat und Kreistagsvorsitzender die Urkunden und Trophäen – extra angefertigt von der Fachschule für das Holz- und Elfenbein verarbeitende Handwerk am Beruflichen Schulzentrum in Michelstadt – an die Züchterinnen und Züchter, die im vergangenen Jahr Erfolge feierten. Dabei wurde deutlich, dass diese nicht vom Alter abhängig sind, sondern die Kleintierzucht ein generationsübergreifendes Hobby ist.

 

Die Gastgeber des Abends waren der MGV und die Sportgemeinschaft Nieder-Kinzig, zwei Vereine, die eng zusammenarbeiten. Der gemischte Chor des MGV sorgte außerdem mit viel Schwung für den musikalischen Auftakt des Abends. Für die Organisation waren die Mitarbeiter der Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises Markus Fabian und Hiltrud Geyer zuständig. Ihren Einsatz für das Ehrenamt im allgemeinen und die Kleintierzüchter im speziellen lobte Willi Kreher vom Kreisverband der Vogelzüchter Vorderer Odenwald.

 

Für ihre nationalen aber auch internationalen Erfolge im Jahr 2017 wurden folgende Züchterinnen und Züchter ausgezeichnet:

 

Geflügelzüchter / Stufe 4 (Urkunde): Zuchtgemeinschaft Lothar Müller (Michelstadt), Alexander Stemper (Erbach), Mariella Müller (Michelstadt) und Simon Helm (Michelstadt). Stufe 3 (Trophäe): Walter Heuß (Fränkisch-Crumbach). Stufe 2 (Trophäe): Jens Trautmann (Reichelsheim), Oliver Gärtner (Brensbach), Fred Heckmann (Groß-Umstadt), Jürgen Orth (Brensbach) und Norbert Meyer (Lützelbach). Stufe 1 (Trophäe): Karin Louis-Rüther (Brombachtal), Adam Daum (Brombachtal) und Mark Lutz (Fränkisch-Crumbach).

 

Vogelzüchter / Stufe 2 (Trophäe): Gerhard Flechsenhaar (Lützelbach) und Ottmar Wagner (Lützelbach). Stufe 1 (Trophäe): Norbert Hack (Roßdorf)

 

Reisetaubenzüchter / Stufe 4 (Urkunde): Anton Deigner (Groß-Umstadt), Schlaggemeinschaft Patrick und Jürgen Bernius (Reinheim). Stufe 3 (Trophäe): Schlaggemeinschaft Ingrid und Wilhelm Appel (Babenhausen), Herbert Seibert (Groß-Zimmern), Schlaggemeinschaft Robert und Matthias Klement (Niedernberg) und Schlaggemeinschaft Georg und Karl Hammann (Brombachtal). Stufe 2 (Trophäe): Erich Müller (Brensbach), Jürgen Weidmann (Reichelsheim), Finn Daum (Otzberg) und Schlaggemeinschaft Thorsten und Finn Daum (Otzberg).

 

Kaninchenzüchter / Stufe 4 (Urkunde): Matthias Krämer (Groß-Umstadt), Selina Mahla (Bad König), Marco Bartmann (Oberzent), Klaus Bondes (Oberzent) und Manuel Naas (Oberzent). Stufe 2 (Trophäe): Zuchtgemeinschaft Heinrich und Stephan Buchheimer (Michelstadt), Wolfgang Erz (Bad König), Matthias Schäfer (Bad König), Kim Kristin Kiermeier (Oberzent), Kristina Romy Kiermeier (Oberzent). Stufe 1 (Trophäe): Willi Schüler (Höchst i. Odw.) und Mia-Alesia Sardo (Groß-Umstadt).


09.08.2018


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen