Stadtschule Michelstadt freut sich über neue Mensa

Freuen sich über die neue, helle und freundliche Mensa der Stadtschule Michelstadt (von rechts): Schuldezernent Oliver Grobeis, Rektorin Ruth Steiger und Rainer Zelta, Betriebsleiter des Bau- und Immobilienmanagements Odenwaldkreis.

Als „zentrale Säule“ für das Ganztagsangebot der Stadtschule Michelstadt hat Schuldezernent Oliver Grobeis die neue Mensa gewürdigt, die Platz für rund 80 Schülerinnen und Schüler bietet. Gemeinsam mit dem Betriebsleiter des Bau- und Immobilienmanagements Odenwaldkreis, Rainer Zelta, eröffnete Grobeis heute den hellen, farbenfrohen Neubau offiziell und übergab ihn damit der Schulgemeinde.

 

In das Gebäude auf dem Gelände der Grundschule hat das kreiseigene Bau- und Immobilienmanagement als Bauherr rund zwei Millionen Euro investiert. Zelta verwies darauf, dass der Kostenrahmen habe eingehalten werden können, was zeige, „dass wir verantwortlich mit Steuergeldern umgehen“. Zelta und Grobeis dankten den ausführenden Firmen, von denen die allermeisten aus der Region stammen.

 

Gemeinsam mit Rektorin Ruth Steiger rief Grobeis in Erinnerung, dass sich im Lauf der Zeit immer mehr Kinder zum Mittagstisch angemeldet hatten, so dass die Schule improvisieren musste. Erste Überlegungen, größere Umbaumaßnahmen im Bestand vorzunehmen, wurden schnell verworfen, und man entschied sich für einen Mensa-Neubau anstelle der alten, maroden Pausenhalle. „In dem tollen Gebäude kann die Gemeinschaft anders gepflegt werden als vorher“, hob Steiger hervor und danke dem Odenwaldkreis als Schulträger und den beteiligten Firmen. Außerdem sei der Raum mehrfach nutzbar, etwa auch für Feiern wie die Aufnahme neuer Schüler.

                                                                                                            

Die Mensa hat eine Nutzfläche von 570 Quadratmetern. In ihr können 80 Kinder zur gleichen Zeit essen, außerdem gibt es einen Raum zum Lernen und Spielen und einen zum Ausruhen. Nach einem Ideenwettbewerb im Sommer 2014 und nach den entsprechenden Beschlüssen in den Kreisgremien konnte im Februar 2015 der Planungsauftrag für das Gebäude erteilt werden. Nachdem die Abbruch- und die Baugenehmigung vorlagen, begannen im Herbst 2016 die Bauarbeiten. Entworfen wurde das Gebäude vom Michelstädter Architekturbüro Planteam B, umgesetzt hat die Pläne das Architekturbüro Arras aus Bad König.

 

Das ist nicht die einzige Investition des  Bau- und Immobilienmanagements Odenwaldkreis an der Stadtschule Michelstadt mit ihren 260 Schülerinnen und Schülern: Freuen kann sich die Schulgemeinde auch darüber, dass für 520.000 Euro die Umkleide- und Sanitärräume der Sporthalle saniert wurden, die sich direkt neben der Mensa befindet.

 

Grobeis hob die Bedeutung ansprechender Räume für die Ganztagsbetreuung und die damit zusammenhängenden Investitionen des Odenwaldkreises hervor. Damit ein gutes Ganztagsangebot gemacht werden könne, müsse es aber auch Geld für eine ausreichende pädagogische Betreuung der Schüler geben.


09.05.2018


LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen