Ausbau erneuerbarer Energien transparent machen

Der Ausbau der erneuerbaren Energien im Odenwaldkreis ist in vollem Gange. Kreis und Kommunen, Betriebe sowie Privatpersonen investieren kontinuierlich in neue, zukunftsfähige Anlagen zur Stromerzeugung und fördern somit den Wechsel zu einer dezentralen Versorgung mit umweltfreundlicher Energie.

Der Energiewendemonitor der entega AG zeigt auf einen Blick, wieviel regenerative Energie aus Sonne, Wind und Wasser erzeugt wird und stellt der Erzeugung den Stromverbrauch der privaten Haushalte, Gewerbe und Industrie gegenüber. Die Daten aktualisieren sich im 15-Minuten-Rhythmus und sind dadurch echtzeitbasierend.

„Mit dem Energiewendemonitor möchten wir die Öffentlichkeit weiter sensibilisieren und zeigen, wo wir aktuell stehen“, so der Klimaschutzmanager des Odenwaldkreises Markus Linkenheil. Derzeit liege die Eigenversorgungsrate meist zwischen 40-50 %, im Sommer 2022 wurde die Stromerzeugung gemäß Auswertung zu 41 % aus erneuerbaren Energiequellen abgedeckt. Damit ist die Bilanz des Kreises besser als im kompletten südhessischen Raum, der sich derzeit zu gut 20% selbst mit regenerativen Energien versorgen kann. „Wir möchten unser Ergebnis natürlich stetig verbessern. Der Energiewendemonitor hilft uns dabei diese Entwicklung nachvollziehen zu können."

Link zum Monitor:

energiewendemonitor.entega.ag/odenwaldkreis

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen