Wallbox zum Laden von Elektrofahrzeugen

Mit Hilfe eines Zuschussprogramms fördert das Bundesverkehrsministerium die Anschaffung von Ladestationen im Privatbereich. Auch als Mieter können Sie (mit Zustimmung des Vermieters) Fördergelder beantragen.

Gefördert werden
- Ladestationen (z.B. eine Wallbox) mit 11 kW Ladeleistung
- inkl. Einbau und Netzanschluss

Pauschalförderung: 900 EUR pro Ladepunkt

Voraussetzung:
- die Mindestkosten von 900 EUR pro Ladepunkt müssen zwingend erreicht werden. Günstigere Anlagen (Kosten inkl. Montage und Netzanschluss) werden nicht bezuschusst!
- die Station muss vollständig mit erneuerbaren Energien betrieben werden (PV-Anlage oder Fremdbezug)
- weitere technische Voraussetzungen sind dem Merkblatt zu entnehmen

Die Antragstellung erfolgt direkt über die KfW.
Zum Antrag sollten bereits Angebote vorliegen. Aufgrund der hohen Zahl an Anträgen sollten Sie mit längeren Bearbeitungszeiten rechnen.

Eine Liste mit förderfähigen Modellen finden Sie unter der Rubrik "Was fördern wir?" auf der Seite zum KfW-Programm 440.

> zum Förderprogramm KfW 440
> Merkblatt KfW 440

_______________________________________________________________________________


Antragstellung

1) Auf der Website der KfW wurde ein Link veröffentlicht, der Sie direkt zum KfW-Zuschussportal leitet.
2) Sie müssen Ihre Identität nachweisen (z.B. Schufa-Identitäts-Check, Video-Identifizierung oder Postident-Verfahren).
3) Erst dann dürfen Sie die Aufträge unterzeichnen und mit der Maßnahme beginnen.
4) Nach Abschluss der Maßnahme reichen Sie Belege/Rechnung wiederum über das KfW-Zuschussportal ein und erhalten den Zuschuss auf Ihr Konto ausgezahlt.

 

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen