Sicherstellung der Kindernotbetreuung in Ausnahmefällen an Wochenenden und Feiertagen ab dem 04.04.2020 bis zum 03.05.2020

Ab dem 04.04.2020 wird für Kinder in Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege eine sogenannt erweiterte Notbetreuung an den Wochenenden und während der Feiertage eingerichtet.

 

Wer kann unter welchen Bedingungen auf das Notangebot der Betreuung an Wochenenden / an Feiertagen (Ausnahmebetreuung) zurückgreifen?

Beschäftigte der folgenden Berufsgruppen der 2. Corona-BekämpfungsVO

vom 13. März 2020, zuletzt geändert durch Verordnung vom 23. März 2020:

  • Rettungsdienst (§ 2 Abs.2 Nr.6)
  • Gesundheitswesen (§ 2 Abs.2 Nr.9)

 

Unter welchen Voraussetzungen:

  • Auch der andere Elternteil muss in einem der Schlüsselberufe der 2.Corona-BekämpfungsVO vom 13. März 2020, zuletzt geändert durch Verordnung vom 23. März 2020 tätig sein.
  • Und: beide Eltern müssen zeitgleich im beruflichen Einsatz sein.
  • Und: die Eltern können die erforderliche Kinderbetreuung nicht innerhalb des privaten Kontextes sicherstellen.
  • Der Bedarf an Ausnahmebetreuung sollte, wenn die Umstände es zulassen, zwei Tage vor beabsichtigter Inanspruchnahme bei der Wohnortgemeinde der Eltern/ des Kindes angemeldet werden.

Die Kinder müssen die Infektionsschutzkriterien erfüllen.

 

Liste der Kindertageseinrichtungen, die die erweiterte Notbetreuung anbieten

Formular zur Anmeldung zur erweiterten Notbetreuung

 

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen