Aktuelles

Rohstoffe und Energie aus dem Weltall?

Die Raumfahrt steht im Mittelpunkt des Odenwald-Dialogs, zu dem die Odenwald-Akademie für Montag, den 20. November 2017, in die Wandelhalle nach Bad König einlädt. Die Erforschung des Weltalls fasziniert die Menschheit schon seit Jahrzenten und die Errungenschaften dieser Forschung kommen uns auch im Alltag zugute. So verdanken wir ihr unter anderem das Thermometer, das die Körpertemperatur im Ohr misst, oder das Sonnenbrillenglas, das schädliche Strahlung filtert. Bei jeder Mission stehen andere wissenschaftliche Versuche auf dem Programm der Astronauten. So wird sich Alexander Gerst, der im April 2018 als erster Deutscher Kommandant auf die Internationale Raumstation ISS fliegt, rund 100 Versuchen zu den Themen Immunsystem, Krebsforschung, Quantenphysik und künstlicher Intelligenz durchführen.

 

Doch wo geht die Reise der Raumfahrt zukünftig hin? Kann der Weltraum zur Versorgung der Erde mit Rohstoffen oder Energie einbezogen werden und wie sieht es mit der Besiedlung aus? Welche Zukunftsprojekte sind tatsächlich in greifbarer Nähe? Antworten auf diese Fragen soll das Podium beim Odenwald-Dialog geben: Prof. Dr.-Ing. Johann-Dietrich Wörner, Generaldirektor der European Space Agency, wird den Impulsvortrag halten. 10 Jahren lang moderierte er die Odenwald-Dialoge, dieses Mal wechselt er die Seiten und bereichert die Diskussion als Podiumsteilnehmer und Vortragender. Gemeinsam mit ihm besetzen ESA-Astronaut Dr. Thomas Reiter, John Lewis, ehemaliger Geschäftsführer der Telespazio VEGA Deutschland GmbH sowie Mitglied der Senatskommission der Helmholtz-Gemeinschaft für den Forschungsbereich Luftfahrt, Raumfahrt und Verkehr und Klaus-Peter Willsch, Vorsitzender der Parlamentsgruppe Luft- und Raumfahrt im Deutschen Bundestag, das Podium. Die Moderation übernimmt zum ersten Mal Prof. Dr. Matthias Rehahn, der Mitglied im Beirat der Odenwald-Akademie und an der TU Darmstadt Vizepräsident für Wissens- und Technologietransfer, Alumni und Fundraising ist.

 

Der Förderverein der Odenwald-Akademie verleiht an diesem Abend zudem zum dritten Mal den mit 2.500 Euro dotierten Akademie-Preis. Über die Arbeit der Preisträgerin Angelika Kern wird an dieser Stelle nur verraten, dass sie mit ihrer Arbeit eine hervorragende Leistung im Bereich der virtuellen Realität geschrieben hat. Die Laudatio auf die Preisträgerin wird Prof. Dr. Wolfgang Ellermeier vom Institut für Psychologie der TU Darmstadt halten.

 

Die Organisatoren des Abends verbinden außerdem das Thema des Dialogs mit dem des Preises und laden die Besucherinnen und Besucher zu einem virtuellen Spaziergang auf der ISS ein. Möglich macht das das neu eröffnete DLR_School_Lab TU Darmstadt.

 

Wer an dem Abend der Odenwald-Akademie teilnehmen möchte, wird gebeten sich anzumelden: Telefon 06062 70-385, E-Mail: dialog@odenwaldkreis.de. Weitere Informationen zur Odenwald-Akademie und ihrer Angebote sind auf ihrer Homepage www.odenwald-akademie.de zu finden.


13.11.2017

LOGOs: EU Sozialfonds,Hessen und EU Investition in die Zukunft, EFS Für Menschen in Hessen